Suche
  • Mach mit und unterstütze uns als Mitglied!
  • E-Mail an info@priho.net
Suche Menü

Zu Besuch in der Content Factory

Letzte Woche Freitag stand für 15 unserer Mitglieder die erste Exkursion an: Die Stuttgarter PR-Agentur Communication Consultants (CC) mit Sitz in Möhringen hatte zu einem Rundgang eingeladen! Freudig begrüßt wurden wir nicht nur von Christine Fröhler, stellvertretende Geschäftsführerin, und Felix Reidinger, Berater, sondern auch von Agenturhund Balu, dessen Besitzer Markus Engel die Agentur gemeinsam mit Hubert Heinz vor genau 20 Jahren gegründet hat. Seitdem die Agentur vor anderthalb Jahren umgezogen ist, sitzen die 50 Mitarbeiter in einer alten Schraubenfabrik. Großflächige Büros mit modernem Industrieflair sollen hier die Kreativität fördern.

Während eines Rundgangs durch die drei Stockwerke berichten uns Fröhler, die seit 2000 in der Agentur arbeitet, und Reidinger, der 2013 eingestiegen ist, von ihren Kunden und Beispielen aus dem Agenturportfolio. Die nach dem Umsatz aktuell größte PR-Agentur in Baden-Württemberg ist spezialisiert auf die Kommunikation mittelständischer Unternehmen, insbesondere in den Bereichen Industrie und Technik, Bauen und Wohnen, Umwelt sowie Auto und Mobilität. Für Kunden wie Bosch, Siemens, Buderus, Junkers oder Balluff stehen vor allem aktuelle Megatrends wie Industrie 4.0 bzw. Digitalisierung im Fokus der PR-Arbeit. Komplexe Themen sind dabei keine Seltenheit, weshalb Fröhler bemerkt: „Wer hier arbeiten will, darf gar keine Scheu vor technischen Themen haben“.

Mit Leistungen wie zum Beispiel Konzeption, Beratung, Media Relations, Social Media und vielem mehr ist die Agentur auch deshalb breit aufgestellt, weil man versuche alles intern abzubilden. Dies sei laut Fröhler heutzutage keine Selbstverständlichkeit, weil viele Agenturen einen Teil ihres Leistungsspektrums an Freelancer oder andere externe Partner auslagern würden. Interessant ist zudem, dass die Agentur hauptsächlich Kunden aus dem Großraum Stuttgart betreut, da man den direkten Kontakt beim Kunden oder in der Agentur bevorzuge. Stolz ist man in der Agentur auch auf die niedrige Mitarbeiterfluktuation, welche dazu geführt habe, dass man in langjährigen Kundenbeziehungen zum Teils als „Fels in der Brandung“ wahrgenommen werde.

Insbesondere beim Durchqueren der Gestaltungsabteilung wird zudem deutlich, dass ein Fokus der Agentur auf der Konzeption oder auch Neugestaltung von Fachmagazinen liegt. So betreut CC unter anderem mehrere B2B-Kunden- und Mitarbeiterzeitschriften. Diese richten sich beispielsweise weniger an die Endkunden von Heizungsherstellern, sondern vielmehr an Installateure oder Zwischenhändler in diesem Bereich. Die spannendsten Projekte seien dabei solche, bei denen der (Re-)Launch eines Magazins von der Konzeption über die Wahl des Titels und der Bildsprache bis hin zu Budgetberechnungen komplett der Agentur überlassen werden.

Nach der Führung stand noch ein wenig Input zu dem Thema auf dem Programm, wie die Agentur in der Regel mit ihren Kunden zusammenfindet. Fragen, die CC in diesem Zusammenhang häufig gestellt werden, beziehen sich zum Beispiel auf die Größe der Agentur sowie ihre Branchenkenntnisse und Kundenreferenzen. Die Zusammenarbeit starte dabei meistens mit einem Workshop, damit sich beide Seiten kennenlernen und die Agentur genug Inhalte für das danach zu erstellende Konzept erhält. Erst im Anschluss könnten konkrete Maßnahmen entwickelt und Kosten hierfür geschätzt werden.

Da sowohl Fröhler als auch Reidinger in Hohenheim Kommunikation studiert haben, wird zudem schnell klar, welche in unserem Studium erlernten Fähigkeiten bei einem potenziellen Agentureinstieg gefragt sind. Vorteile sehen beide in der Vermittlung konzeptioneller Fähigkeiten an der Uni Hohenheim: „Zu wissen, was in einem Konzept alles nacheinander kommt, ist eine große Stärke“, so Reidinger. Aber auch methodisches Wissen könne beispielsweise beim Codieren von Presse-Clippings sowie deren inhaltsanalytischer Auswertung helfen. Noch dringender seien jedoch Programmierleistungen oder Designwissen gefragt, welche im universitären Studium allerdings bislang kaum gelehrt werden.

Wir bedanken uns bei Communication Consultants für die Führung und insbesondere bei Christine Fröhler und Felix Reidinger für die interessanten Einblicke in die Arbeit einer PR-Agentur, die Kommunikation von mittelständischen Unternehmen und das Zusammentreffen beider Seiten!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*