Förderer-Interviews

Förderer-Interview mit Melis Varan von am Kommunikation

  • Wer bist du? Für welche Agentur/welches Unternehmen bist du tätig, seit wann und was ist deine Position? 
    • Ich heiße Melis Varan, bin 28 Jahre alt, und arbeite seit April 2023 als PR-Volontärin bei [am] Kommunikation.
  • Was hast du studiert und wie bist du zu der Agentur/dem Unternehmen gekommen?
    • Ursprünglich habe ich Gymnasiallehramt studiert, jedoch in der Praxis festgestellt, dass dies nicht meine berufliche Leidenschaft ist. Auf der Suche nach einem neuen Berufsweg in der PR stieß ich auf [am] Kommunikation.
  • Was war der Grund/ die Gründe, warum du dich für dieses Unternehmen entschieden hast?
    • Die Entscheidung für [am] Kommunikation basierte auf mehreren Faktoren. Die positive Atmosphäre in der Agentur, die Möglichkeit von Erfahrungen durch die Zusammenarbeit mit erfahrenen Seniorberatern, die interne Weiterbildung und die spürbare Wertschätzung gegenüber den Mitarbeitern haben mich überzeugt.
  • Was fasziniert dich am meisten an deinem Beruf?
    • Am meisten fasziniert mich, dass man täglich neue Dinge lernt, sei es fachlich oder in Bezug auf persönliche Kompetenzen. Zudem schätze ich die Möglichkeit, kreativ und strategisch zugleich arbeiten zu können.
  • Welche Tipps hast du an junge Studierende, um sich in ihrem Berufsfeld durchzusetzen?
    • Es ist entscheidend, jeden Tag etwas Neues zu lernen, sei es fachlich oder in Bezug auf persönliche Kompetenzen. Ein freundliches und selbstsicheres Auftreten spielt eine wichtige Rolle, ebenso wie das ständige Auf-dem-Laufenden-Bleiben über Entwicklungen in der Welt und natürlich der eigenen Branche.
  • Wie würdest du eure Unternehmenskultur beschreiben?
    • Unsere Unternehmenskultur ist geprägt von starkem Teamwork und einem Vertrauensverhältnis zwischen den Teammitgliedern – das merkt man auch als Neuankömmling. Die Zusammenarbeit wird geschätzt und eine offene Kommunikation gefördert.
  • Wie sieht ein Berufseinstieg bei euch aus (Position, Gehalt)?
    • Der Berufseinstieg ist durch eine effektive Integration ins Team, eine gezielte interne Einarbeitung sowie eine zügige (aber nicht überrumpelnde) Übertragung von Verantwortlichkeiten gekennzeichnet. Der Einstieg als Volontär/in beginnt mit einem Gehalt von 2200 Euro brutto.

Förderer-Interview mit Marla Hanenberg von LHLK

  • Wer bist du? Für welche Agentur/welches Unternehmen bist du tätig, seit wann und was ist deine Position
    Mein Name ist Marla Hanenberg, ich arbeite bei LHLK als Junior Beraterin im Bereich Public Sektor Kommunikation und berate hierbei primär öffentliche Auftraggeber in Ihrer Kommunikation zu den Themen Künstliche Intelligenz, Stabilisierungspolitik und erneuerbare Energien. Bei LHLK arbeite ich seit April 2022.
  • Was hast du studiert und wie bist du zu der Agentur/dem Unternehmen gekommen?
    Ich habe Kommunikationswissenschaft an der Universität Hohenheim studiert und studiere aktuell neben der Arbeit Politische Kommunikation an der Freien Universität in Berlin. Zu LHLK bin ich tatsächlich über PRIHO gekommen: Zwischen 2018 und 2021 war ich im Verein aktiv und habe LHLK durch Workshops kennengelernt. Die Stellenanzeige erreichte mich damals über den PRIHO Slack-Kanal. 
  • Was war der Grund/ die Gründe, warum du dich für dieses Unternehmen entschieden hast?
    Ich habe LHLK schon während des Studiums als wertschätzenden Arbeitgeber kennengelernt und fand es toll, dass sich die Agentur aktiv mit Student:innen vernetzt. Zudem war der Public Sektor Bereich aufgrund meines Interesses an gesellschaftspolitischen Themen sehr attraktiv für mich. 
  • Was fasziniert dich am meisten an deinem Beruf?
    Immer wieder zu sehen, welchen Unterschied wirklich gute Kommunikation macht – in jedem Bereich. Zudem das breite Themenspektrum, Kunden aus so vielen unterschiedlichen Bereichen zu beraten.
  • Welche Tipps hast du an junge Studierende, um sich in ihrem Berufsfeld durchzusetzen?
    Geht mit Empathie und Engagement an die Sache. Wer Lust auf die eigenen Themen hat, kann mit Engagement wirklich was bewegen, auch als Berufseinsteiger:in. Gleichzeitig hilft Empathie nicht nur im eigenen Arbeitsumfeld, sondern auch bei der Beratung von Kund:innen und generell im Austausch mit unterschiedlichen Stakeholdern. 
  • Wie würdest du deine Agentur/dein Unternehmen in drei Wörtern/Sätzen beschreiben? 
    Echt. Nah. Wirksam. 😉
  • Was aus deinem Studium hilft dir am meisten in deiner aktuellen Position?
    Projektmanagement Skills! Und das Herunterbrechen eines anspruchsvollen Textes in verständliche Sprache, die die eigentliche Aussage auf den Punkt bringt.